Deutsch English

Seitei-Iai-02, ZNKR Iaido Kata

07_Nanhonme, Sanpogiri

Get the Flash Player to see this player.

(San-po-giri: 3-Richtungen-Schnitt). Der Iaidoka sieht drei Gegner, die ihn bedrohen und auf ihn zukommen. Sie wollen ihn angreifen. Mit Ki wird der frontale Gegner angegangen und bedroht. Dann erfolgt eine ausweichende (überraschende) Wendung nach rechts. Der rechte Gegner wird mit einem einhändigen Streich zum Kopf, als nächstes der linke Gegner mit beid­händig mittigen und anschließend der mittlere Gegner mit frontalen Schnitt besiegt. Abschließend wird mit Hidari-Jodan-no Kamae und Zanshin zurückgetreten.

→ Kata-Check

 
Wird der frontale Gegner zunächst mit Ki bedroht und erfolgt dann die Zu­wen­dung zum rechten Gegner?
 
Wird der erste Gegner schräg im Gesicht getroffen (mit Schnitt bis zum Kinnbogen wie bei Morotetsuki)?
 
Wendet man sich in fließender Bewegung zum linken Gegner herum und schneidet ohne Unterbrechung?
 
Enden die beidhändigen Schnitte korrekt in der Waagerechten?

08_Happonme, Ganmenate

Get the Flash Player to see this player.

(Ganmen-ate: Stoß ins Gesicht). Der Schwert­kämpfer wird von zwei Personen angegriffen. Die eine nähert sich frontal und eine andere von hinten. In dem Moment, wo Angriffslust bemerkt wird, reagiert der Iaidoka, indem er mit dem harten Ende seines Schwert­­­­griffes ins Gesicht des Angreifers schlägt (Tsukaate), bevor dieser sein Schwert benutzen kann. Mit einer Wendung um 180° stößt er einhändig die Spitze des da­bei ge­zo­genen Schwertes ins Zentrum des hinteren Angreifers. Nach einer weiteren Drehung zurück wird der eingangs betäubte frontale Gegner mit beidhändigen Überkopfschnitt besiegt.

→ Kata-Check

 
Wird mit dem Griffende (Tsukagashira) genau zwischen die Augen gestoßen?
 
Liegt der Ansatzpunkt des rückwärtigen Stichs sicher an der rechten Hüfte?
 
Trifft der rückwärtige Stich den Gegner in Kesa?
 
Erfolgt die Wendung zum hinteren Gegner mit vollständiger Eindrehung des Körpers?
 
Geht der Druck in die Schwertspitze vom hinteren Fuß aus, der dabei gering angehoben ist?
 
Ist die Ferse des hinteren Fußes nach jeder Drehung exakt nach hinten eingerichtet?

09_Kyuhonme, Soetezuki

Get the Flash Player to see this player.

(Soe-te-zuki: Stich mit angelegter Hand). Während des Gehens wird der Iaidoka von einem Gegner von links angegriffen. Entweder greift er das Schwert, um es zu entwenden, oder er zieht sein eigenes zum Angriff. Man begegnet der Aggression in flüssiger linker ¼ Wendung mit einem diagonalen Kesagiri von links nach rechts. Es folgt ein endgültiger Stich ins Zentrum des Gegners (mit angelegter Hand).

→ Kata-Check

 
Ist die rechte Hand nach dem ersten Schnitt in Höhe des eigenen Zentrums und gleichzeitig die Schwertspitze (Kissaki) etwas höher?
 
Steht man im Zenkutsu-Dachi und hinter dem Schwert (»Stand behind the weapon«)?
 
Wird die linke Hand zum Stich an die Mitte der Klinge angelegt? Ist die Klinge zwischen Daumen und Zeigefinger geklemmt, sind die restlichen Finger gestreckt?
 
Befindet sich die rechte Hand beim Stich ungefähr in Hüfthöhe?
 
Stoppt die Faust beim Stich etwa vor dem eigenen Zentrum und schieben gleichsam beide Hände?
 
Wird in der Phase des Zanshin der rechte Arm ungefähr in Brusthöhe gestreckt?

10_Jyupponme, Shihogiri

Get the Flash Player to see this player.

(Shi-ho-giri: 4-Richtungen-Schnitt). Man geht auf vier Gegner zu, die einen einkreisen. Im Moment der Spannung kommt man den Angreifern zuvor. Der sein Schwert ziehende Angreifer von schräg rechts wird mit einem Schlag des Griffes auf die Hand gebremst, der Gegner hinten links mit (Sen) Sen no Sen und Stich ins Zentrum erledigt. Eine Wendung zum ersten Gegner mit senkrechtem Schnitt schaltet diesen aus, dann werden ebenso der Gegner rechts hinten und zuletzt der Gegner links vorne besiegt. Abschließend wird mit Hidari-Jodan-no Kamae und Zanshin zurückgetreten.

→ Kata-Check

 
Wird der blockierende Schlag auf die Hand des ersten Gegners energisch (und mit der flachen Seite des Griffes) ausgeführt?
 
Wird nach Ziehen des Schwerts zum Stich (Sayabiki) der vordere Teil des Schwertes (Monouchi) auf die Brust aufgelegt?
 
Wird bei der Stichbewegung gleichzeitig das Sayaende auf das Zentrum gezogen?
 
Ist die Fußarbeit passend zu den Schnittbewegungen?
 
Ist der Übergang von Wakikamae zum dritten Schnittansatz fließend?

11_Jyu-ipponme, Soogiri

Get the Flash Player to see this player.

(Soogiri: Alle Schnitte). Im Gehen kommt der Iaidoka auf einen Gegner zu. Indem er den Angriff voraus­sieht, zieht er das Schwert in Ukenagashi Abwehr. Gleich darauf schneidet er konternd und in Okuri-Ashi vorwärtsrückend den Gegner rechts mit Schnitt von der Schläfe bis zum Kinn, dann links mit einem Schnitt von Schulter bis ins Zentrum, dann wiederum rechts vom Unterarm bis zum Zentrum, dann anschließend mit Horizontal­schnitt von links nach rechts durch die Hüfte und zuguter­letzt beendet ein senkrechter Über­kopf­schnitt das Ganze.

→ Kata-Check

 
Wird beim Ziehen des Schwertes ein kurzes Ukenagashi eingehalten?
 
Werden der Füße während jeder Schnittechnik nachgesetzt (Ashi sabaki)?
 
Sind die verschiedenen Schnittarten treffend und mit Tenouchi ausgeführt?
 
Wird zum Ausholen die linke Hand über den Kopf gehoben?
 
Ist das Kissaki während des horizontalen Schnitts in einer Linie?
 
Sind die Verbindungen aller Schnitte flüssig?

12_Jyu-Nihonme, Nukiuchi

Get the Flash Player to see this player.

(Nuki-uchi: Ziehen und Schlagen). Ein Angreifer steht direkt vor dem Iaidoka. Wenn der Gegner plötzlich die Waffe gebraucht, zieht der Verteidiger sein Schwert überkopf zur Ukenagashi Abwehr und weicht sicher­heits­halber gleichzeitig einen Schritt zurück. An­schlie­ßend folgt sogleich konternd ein endgültiger Schnitt bei gleich­zei­tigem Schritt nach vorne. Ein Schritt rückwärts bei gleichzeitigem Chiburi aus der Ge­fah­ren­zone beendet die Form.

→ Kata-Check

 
Wird beim Ziehen des Schwertes der linke Fuß energisch und weit genug nach hinten gesetzt?
 
Weicht der Körper beim Zurückgehen einem gegnerischen Schnitt aus?
 
Bewegt sich die rechte Hand nach dem Ziehen des Schwertes zur Körpermittellinie?
 
Ist der abschließende Schnitt senkrecht und wird hoch ausgeholt?
 
Steht der Iaidoka beim Chiburi sicher?

<< Seitei-01