Bo

Gute Übung für mehr Fortschritt

Wir lernen an zwei Tagen ein wenig Bojutsu. Es ist bewegen mit dem Langstock (Bo*). Wir üben den Stil Yamanni-Ryu. Wenn man Bo (Länge ca. 2 m) übt, dann versteht man aufgrund der großen Bewegungen besser, mit seinem Körper um­zu­gehen. Genauer: man hat die Gelegen­heit, Fehler einfacher zu entdecken, als es mit dem Schwert möglich ist. Zugleich haben wir Waffen­training, wo man sich auf Bewegung ausserhalb des Körpers konzentrieren und verbinden muss. Bobewegung erzeugt Harmonie der Körper­bewegung und Geschmeidigkeit. Diese kommt dem Iaiüben deutlich zugute. Bo Yamanni Ryu wird heut­zu­tage von Shihan Toshihiro Oshiro vertreten und weiter­ge­geben. Es bildet als Waffenform des Kobudo auch ein solides Fundament für okinawisches Karate (z.B. Shorin Ryu).

Man kann beim Boüben Geschmeidigkeit, Kraft, Körper­koordination voranbringen. Iaidoüben schult dasselbe, allerdings in konzentrierter Bewegung. Iai ist intensiv, Bo ist explosiv.

*) Es gibt auch das Üben mit dem Jo (Kurzstock). Damit beschäftigen wir uns nicht. Diese Tech­ni­ken zu erlernen sind nützlich für das Kampfgeschehen Schwert vs. Stock. Die Abläufe sind so eigen, dass das Üben einen eigenen japanischen Do = Jodo hervorgebracht hat.

Programm

Folgende Kata erarbeiten wir uns zur Zeit (Stück für Stück).

Grundschule
  • Donyukun Ichi
  • Donyukun Ni
Mittelstufe
  • Choun no Kun Sho
  • Choun no Kun Dai
  • Suuji no Kun
  • Ryubi no Kun
  • Sakugawa no Kun

Mehr Infos über Yamanni-Ryu Bo.
Es warten viele Katas auf dich… 80 Katas mit kurzer Beschreibung.